Nischenseiten-Challenge 2018 Report 1

Blog rund um das Thema Finanzen und Familie

Nischenseiten-Challenge 2018 Report 1

Die Nischenseiten-Challenge 2018 ist bereits seit Oktober in vollem Gange. Ziel der Nischenseiten-Challenge ist es eine Nischenseite auf die Beine zu stellen und den Erfolg mit den Seiten der anderen Teilnehmer zu vergleichen.

Veranstalter der Nischenseiten Challenge 2018 ist wie in den vorherigen Jahren Peer von Selbständig im Netz. Peer betreibt selbst erfolgreich verschiedenste Nischenseiten und lässt einem auf der Seite Nischenseiten Guid an seinem Wissen über den Betrieb, Aufbau und Optimierung einer Nischenseiten teilhaben.

Die diesjährige Challenge ist im Vergleich zu den vergangenen Nischenseiten Challenges um drei Monate verlängert worden. Somit erstreckt sich die Nischenseiten Challenge 2018 über einen Zeitraum von 6 Monaten. Peer hat alle nötigen Aufgaben für den Aufbau und die Bekanntmachung einer Nischenseiten, der einzelnen Monate bzw. Wochen, zugeordnet. So waren die erste Woche für die Nischenfindung reserviert und die zweite für das Hosting (die vollständige Aufteilung findest du hier).

Warum wir bei der Nischenseiten Challenge mitmachen

Das betreiben einer bzw. mehrerer Nischenseiten , die für einen zusätzlichen Einkommensstrom sorgen, ist ein Teil unseres Zwischenziels auf dem Weg zur finanziellen Freiheit.

Warum wir uns erst Ende Dezember melden

Leider fehlte uns die Zeit neben den Nischenseiten noch mit diesem Blog zu starten. Jetzt wo der Dezember fast vorbei ist, Weihnachten vor der Tür steht und die Aufgabe für die Nischenseiten Challenge nicht mehr soviel Zeit in Anspruch nimmt, haben wir auch Zeit für diese Seite.

Zusammenfassung der letzten Woche bzw. Wochen

Ich bin beim recherchieren zum Thema Affiliate-Marketing zufällig am 30. September auf den Aufruf der Nischenseiten Challenge 2018 gestoßen und war direkt begeistert. Am Folgetag, dem 1. Oktober starte ich direkt mit der Nischensuche. Diese gestaltet sich jedoch kürzer als es der Plan von Peer vorsah. Da wir bereits etwas länger mit dem Gedanken gespielt haben eine Nischenseite aufzubauen, hatten wir bereits die eine oder andere Nische im Fokus. Wir haben dann auch nicht mehr lange recherchieren müssen und uns schnell für eine Nische und Domäne entschieden.

Die zusätzliche Zeit haben wir dankend angenommen, denn so konnten wir diese nutzen und uns im Vorfeld zu den Themen in der Woche 2 und 3 schlau machen. Denn wenn es um das Thema hosten einer Website ging, waren wir beide planlos. Eins nur, war für uns direkt klar  wir wollten als Content-Management-System (CMS) WordPress benutzen.

Nach gefühlten 100 Stunden YouTube Videos gucken und Blogs lesen zum Thema Webhosting, WordPress und Provider-Suche, haben wir einen passenden Provider* für unsere, auf WordPress basierende Nischenseite gefunden. Zudem konnten wir erste Ideen und Bausteine für unsere Beitrage sammeln.

Woche 3 und 4, und das Dilemma der ersten Beiträge

Woche 1 und 2 sind wie im Flug vergangen, denn all die neuen Informationen und Eindrücke, sowie das ausprobieren mit WordPress, haben so viel Spaß gemacht, dass die Ernüchterung nur kommen musste. Nach dem das passendes Theme und die benötigten Plugins installiert und konfiguriert waren, musste die Seite mit Inhalt gefüllt werden. Das erwies sich schwerer als erwartet, denn obwohl wir uns bereits Themen zurecht gelegt hatten, mussten diese auch geschrieben werden und da liegt der Teufel begraben. Zum Glück hatte Peer ein paar passenden Artikel (diesen und den) die uns bei Schreiben der Beiträge geholfen haben. Zudem entstand, wie Peer beschrieben hat, nach einiger Zeit ein gewisser Rhythmus, der beim verfassen der Artikel wirklich geholfen hat. Leider konnten wir nicht auf den Gutschein von Textbroker zurückgreifen, den Peer für die Teilnehmer der Challenge angeboten hat, denn wir hatten noch kein Report bis dato bereit stellen können (aber vielleicht bekommen wir ja nach dem Report einen 😉 ).

Zum Zeitpunkt an dem ich diesen Beitrag schreibe (19. Dezember 2018) haben wir auf unserer Nischenseite 10 Produkt Tests und drei Wissensbeiträge die häufig auftretende Fragen klären.

Der November und Dezember

Das große Aufgabengebiet war die OnPage- und OffPage-SEO Optimierung. Wie beim Hosten von Webseiten mit WordPress, waren diese Themen absolutes Neuland. So verstrich bereits die erste Woche im November bis wir ein Gefühl für dieses Thema bekamen.

Zudem beschäftigten wir uns noch mit den Möglichkeiten von Google Analytics in Verbindung mit der Google Search Console. Dies führte auch dazu, dass wir etwas in Verzug geraten sind beim Verfassen von neuen Produkt Reviews.

Der Stand der Dinge

Wie in der Einleitung beschrieben, ist der Sinn der Reports, einen Vergleich unter den Teilnehmern der Nischenseiten Challenge 2018 zu ermöglichen. Damit die unterschiedlichen Seiten auch bewertet werden können, wird eine Übersicht der eingesetzten Ressourcen, den Ausgaben und Einnahmen benötigt.

Arbeitsstunden:

ca. 60 Std. (hab wir nicht genau Notiert)

Ausgaben:

30,-€ fürs Webhosting

Einnahmen:

0,- €

Was natürlich genauso wichtig ist für die aktuelle Bestandsaufnahme ist die Anzahl an Besuchern und die Positionierung bei Google.

In den letzten 7 Tagen waren es leider nur 12 Nutzer und 15 Sitzungen, wobei ein Großteil wir davon aus machen 😉 Für die kommenden Wochen gilt es dies zu verbessern.

Wie bei den Nutzerzahlen, ist auch bei den Impressionen deutlich Aufholbedarf, zumal die Impressionen auch nur zur sehr geringen Klickzahlen geführt haben.

Erfreulich ist, dass die durchschnittliche Positionierung auf einem guten Weg ist (Ausnahme die letzten 3 Tage). Was aber unerfreulich ist, ist das wir noch keinen Klick auf unser primäres Key Word haben. In den letzten 7 Tagen waren es knapp 39 Impressionen auf dieses Key Word aber kein Klick.

Bis zum Ende der Nischenseiten-Challenge werden wir jetzt regelmäßig Reports erstellen um euch und die Konkurrenz auf dem Laufenden zu halten.

 

Keine Kommentare

Kommentar verfassen