Wir wechseln unser Girokonten Teil 3 – Das sind unsere neuen Banken

Blog rund um das Thema Finanzen und Familie

Wir wechseln unser Girokonten Teil 3 – Das sind unsere neuen Banken

Wir haben es uns am Ende doch leichter gemacht als zu erst gedacht. Zuerst sind wir davon ausgegangen, dass es mehrere Banken werden, denn an Hand unserer Anforderungen und Überlegungen aus Teil 2 hätten wir 2 Girokonten und 3 Tagesgeld-Konten benötigt.

Alle Teile der Serie hier im Überblick

Da wir aber gerne alles unter einem Hut bzw. in diesem Fall bei einer Bank haben wollten, haben wir uns dazu entschlossen unser Konten-System bei der Comdirect umzusetzen.

Umsetzung des Konten-Systems

Wie im zweiten Teil dieser Serie beschrieben, benötigten wir insgesamt 5 Konten. Von diesen Konten benötigen wir eigentlich nur eins mit EC- und Kredit-Karte, zwei mit Lastschrift-Funktion und alle mit einen online Zugriff.

Nachdem wir zahlreiche Banken und deren Angebote verglichen haben, sind wir wie bereits erwähnt zu dem Entschluss gekommen, alle Konten bei der Comdirect zu eröffnen. Somit haben wir jetzt bei der Comdirect drei Tagesgeldkonten für unser AfA-, Urlaubs- und finanziellen Schutz-Konto. Desweiteren drei Giro-Konten, eins für Annette, eins für mich und ein gemeinsames.

Jetzt stellt sich aber die Frage, warum wir nun statt 5 nun 6 Konten haben. Die Antwort ist recht einfach, denn bei der Comdirect konnte ich kein zusätzliches Tagesgeldkonto anlegen und somit haben wir uns für ein weiteres Giro-Konto mit Tagesgeldkonto für Annette entschieden.

Warum alles bei einer Bank?

Wir hätten für ein weiteres Tagesgeldkonto nicht unbedingt ein neues Girokonto für Annette eröffnen müssen, denn es gibt zahlreiche Banken in Europa bei den ein kostenloses Tagesgeldkonto eröffnet werden kann.

Hier eine kleine Liste von Banken die für uns in Frage gekommen sind:

  • Ing Diba
  • Consors Bank
  • DKB

Aber da wir sowieso unabhängig von unserem Wechselplänen ein neues Giro-Konto für Annette eröffnen wollten, haben wir das eine mit dem anderen verbunden. Zumal ich wirklich begeistert bin von dem Prozess des Eröffnen eines Giro-Kontos und dem Gesamtpaket bei der Comdirect (Banking App, Live-Chat mit dem damit verbundenen Service, Kosten, zusätzliches Depot).

Desweiteren ist der Verwaltungsaufwand geringer, wenn alles bei einer Bank eröffnet wird. Es müssen unsere Personalien nicht mehrfach geprüft werden und wir konnten alles in einem Rutsch erledigen (ganz nach dem KISS-Prinzip, „Keep it Smart and Simple“).

Wie geht es in Teil 4 weiter

Im voraussichtlich letzten Teil dieser Serie werden wir beschreiben wie kompliziert es war unsere alten Konten zu Kündigen und wie aufwendig es ist die neuen Kontodaten weiter zu geben, sodass alle Abbuchungen auf richtig funktionieren.

Hier noch mal die Links zu den anderen Teilen dieser Serie und wir freuen uns auf eure Meinungen. Hättet Ihr im Gegensatz zu uns mehrere Banken gewählt und Tagesgeldkonten bei anderen Instituten eröffnet?

Alle Teile der Serie hier im Überblick

Kommentare: 3

Kommentar verfassen