Wir wechseln unsere Girokonten Teil 1 – Was ist mit unsere Bank los?

Blog rund um das Thema Finanzen und Familie

Wir wechseln unsere Girokonten Teil 1 – Was ist mit unsere Bank los?

Das Jahr beginnt, wir sind voller guter Vorsätze und planen für Januar eine positive Monatsbilanz. Doch dann hält unerwartet unsere Bank seit neuesten die Hand auf und verlangt eine „Kontoführungsgebühr“ und einen „Jahresbetrag“ für jede unser Karten.

Seit fast 15 Jahren war ich zufriedener Kunde und habe damals meine Frau davon überzeugt mit Sack und Pack zu „meiner“ Bank zu wechseln. Jetzt, nach dem sehr viel Wasser den Rein über die Jahre hinunter geflossen ist, besitzen wir bei unserer „noch Bank“ drei Giro-Konten, ein Sparbuch, 6 Maestro-enKarten, eine Master-Card und ein Privatkredit. Für die Maestro-Karten und die Giro-Konten mussten wir dieses Jahr 102 € Gebühren zahlen.

  • 12€ Jahresbeitrag für jede Maestro-Karte
  • 15€ Kontoführungsgebühren für jedes Giro-Konto für 3 Monate

Das witzige bei den Kontoführungsgebühren ist, dass unser Giro-Konten schon auf ein Online-Model umgestellt sind, was die Kosten eigentlich senkt.

Das ist einfach zu viel!!!

Mit dieser Erkenntnis haben wir uns jetzt dazu entschlossen unsere Giro-Konten bei unserer „noch“ Bank zu kündigen und uns eine oder mehrere Banken mit kostenlosen Giro-Konten zu suchen. Im Zuge dessen werden wir uns auch ein neues Konten-System überlegen, denn unser aktuelles System ist über die Jahre unüberlegt entstanden (dazu mehr im nächsten Teil).

Wir wollen euch mit dieser Serie einen Einblick in unseren Entscheidungsprozess geben und dokumentieren wie einfach/kompliziert der Wechsel einer Bank wirklich ist. Zudem werden wir euch in einem der Teile unser neues Konten-System beschreiben.

Der ganze Wechsel soll bis Ende März beendet sein, denn wir wollen nicht erneut die 45€ Kontoführungsgebühren für das zweite Quartal zahlen. Lieber investiere ich diese in einen unser ETFs 😉

Schreibt uns bitte in die Kommentare bei welcher Bank ihr seit und was Ihr für Kosten bei euren Banken habt.

Alle Teile der Serie hier im Überblick

 

Keine Kommentare

Kommentar verfassen